85: Experimentalphonetik in Europa

Institute, Wissenschaftler, Leistungen Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts

Studientexte zur Sprachkommunikation , 85

 

 

TUDpress 2017. Kartoniert, ca. 24,0 x 17,0 cm, 200 S., zahlr. Abb.

 

 

Die historische akustisch-phonetische Sammlung (HAPS) der Technischen Universität Dresden repräsentiert die Geschichte der Experimentalphonetik und Sprachtechnologie vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Einzug des Computers in die Sprachverarbeitung. Durch ihre Exponate belegt sie besonders die Entwicklung an den Standorten Berlin, Hamburg und Dresden, die durch jeweils einen der drei Autoren dieses Bandes vertreten sind.
Dieses Buch ist ein Teil der Gesamtdokumentation der Sammlung und soll als Ergänzung des Sammlungskatalogs verstanden werden, von dem der erste Teil - Historische phonetische Geräte - bereits 2012 erschienenen ist. Es soll die Frage beantworten, wer im gleichen Zeitraum die Wissenschaftler an den Universitäten in den sprachwissenschaftlichen, phonetischen und angrenzenden Fächern waren und wer die übrigen Fachleute in den Laboratorien und Werkstätten, die mit Fleiß und großem Geschick Apparate für das sich so rasant vergrößernde Fachgebiet entwickelten und fertigten.
In einem ersten Kapitel werden die damalige wissenschaftliche Situation an den Universitäten und die politischen Randbedingungen in das Thema einbezogen. Im zweiten Kapitel sind 33 Biografien von ausgewählten Wissenschaftlern aus den europäischen Zentren, in denen die Experimentalphonetik aufgebaut und betrieben wurde, beschrieben. Im dritten Kapitel werden 88 Wissenschaftler, Techniker und Unternehmer aufgeführt, die als Namensgeber für Geräte bekannt geworden sind, die einen großen Einfluss auf das neu entstandene Fachgebiet der Experimentalphonetik und der frühen Sprachtechnologie ausgeübt haben.

 

ISBN: 978-3-95908-084-2

39,80 €

  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1