Volkskunde in Sachsen (28/2016)

Hg.vom Institut f. Sächsische Geschichte u. Volkskunde; Hauptschriftleiter: Ira Spieker und Sönke Friedreich; unter Mitwirkung von Uta Bretschneider, Nadine Kulbe und Merve Lühr.

Thelem 2016. Kartoniert, ca. 23 x 16 cm, 240 S.

 

Volkskunde in Sachsen ; 28 (2016)

 

Beiträge u.a:

Editorial (Merve Lühr) Michael Hofmann: Die Brigade – was bleibt? Ursprung, Höhepunkt und Nachwirkungen der sozialistischen Arbeitskollektive

Sönke Friedreich: Kollegialität – Geselligkeit – Repression. Kollektives Arbeiten im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau

Uta Bretschneider: Kollektiv und Landwirtschaft. LPG-Brigaden in der DDR

Julia Butschatskaja: »Das Institut war wie eine Familie«. Alltägliche Praxen in russischen und deutschen ethnografischen Kollektiven im Vergleich

Frank Henschel: Kinderheime in der sozialistischen Tschechoslowakei als Laboratorien der Kollektiverziehung

 

ISBN: 978-3-945363-56-0 

 

 

19,80 €

  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1