Macht der Worte - Worte der Macht

Sprache und Programmatik der Friedlichen und Samtenen Revolution im Vergleich

Von Martin Hudec

Thelem 2018, Softcover, 302 S.

  

Das Erwachen der Bürger der DDR und der CSSR in den Herbstmonaten 1989 ging Hand

in Hand mit ihrem überwältigenden Ruf nach Demokratie und Freiheit sowie ihrer mutigen

und gewaltfreien Beteiligung an den Demonstrationen – dies alles hat den schnellen Erfolg

der Friedlichen und Samtenen Revolution wahr werden lassen. Der Sturz der totalitären

Regime in der DDR und in der Tschechoslowakei wurde gleichzeitig dadurch maßgeblich

beeinflusst, dass die mündig gewordenen Bürger in den öffentlichen Diskurs eingedrungen

waren und in sprachlicher Interaktion mit den Wortführern (insbesondere) von dem

Neuen Forum und dem Bürgerforum und der von ihnen vorgelegten Programmatik die

Sprachrevolte eingeleitet haben, die in der vorliegenden Arbeit untersucht und als (mit)

entscheidender Erfolgsfaktor der Friedlichen und Samtenen Revolution markiert wird.

Die umfassende Monographie von Martin Hudec geht von der Sprache der beiden

Revolutionen von 1989 in den Nachbarländern Tschechoslowakei und DDR aus. Doch

die Analyse der jeweiligen Aufrufe und programmatischen Texte wird eingeordnet in die

historischen und politischen Zusammenhänge insgesamt, die Vorgeschichte wie auch die

Folgen. Erstmals liegt damit eine umfassende ereignis- und diskursgeschichtliche Darstellung

zu dieser »revolutionären Wende« vor, die Mitteleuropa nicht nur verändert, sondern

überhaupt erst neu ins Bewusstsein erhoben hat.

 

ISBN: 978-3-945363-96-6

39,80 €

  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1