Jeder Ort hat seinen Heiligen

Gruppenbildung um Ludwig Tieck in Dresden - Inszenierung und Selbstinszenierung eines Autors

 

Von Andreas Känner

Thelem 2009, gebunden, 23x15 cm, 178 S. 

gebunden, ca. 23 x 15 cm, 240 S., s/w Abb.

 

Oskar-Walzel-Schriften 1

 

Ludwig Tieck - dem "König der Romantik" (Friedrich Hebbel) - gelang es während seines mehr als zwei Jahrzehnte andauernden Dresden-Aufenthaltes, sich und sein Haus als ein kulturelles Zentrum der Stadt zu etablieren, das den Vergleich mit Goethes Frauenplan in Weimar nicht zu scheuen brauchte. Seine 'Vorleseabende' erlangten nationale und internationale Berühmtheit und avancierten zu einer wahren Sehenswürdigkeit. Im Mittelpunkt des Buches stehen neben der Charakterisierung der Kreise um Tieck in Dresden die geschickten Inszenierungs- und Selbstinszenzierungstechniken um die Vorleseabende sowie seine damit einhergehende Rolle als Mentor für junge aufstrebende Autoren.

 

ISBN: 978-3-939888-74-1

 

29,80 €

  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1